31.8.12

[Farben] Von Farbexplosionsmützen und anderem Quatsch

Es gibt ja Leute, die nennen die vorlesungsfreie Zeit, also die Zeit zwischen zwei Semestern, in denen keine regelmäßigen Veranstaltungen in der Uni laufen, "Semesterferien".
Immer mehr wird mir aber bewusst, dass das Wort "Ferien" einfach vollkommen falsche Erwartungen weckt.

Ausschlafen: Nope. Mein Liebster muss zur Zeit jeden Tag gegen 8 Uhr aufstehen, um zur Uni zu gehen und an seinem Softwareprojekt arbeiten. Wenn er aufsteht, bin ich wach.

Freizeit: Nope. Morgens, wenn der Liebste aus dem Haus ist, setze ich mich an den Schreibtisch und lese Literatur über Luther und lerne für Bibelkunde. Irgendwann muss ich's ja schaffen...
Nachmittags gehe ich dann arbeiten. Sonst wird das nie was mit der Traumerfüllung. Den Liebsten verpasse ich dabei um 1 1/2 Stunden, sodass ich ihn erst um 22:30 Uhr wiedersehe, wenn wir beide totmüde sind und absolut nicht mehr in der Lage, irgendwas anderes zu tun als schlafen zu gehen.

Fazit: Keine Ferien. 


Wenn ich mich mal eine halbe Stunde von meinem Schreibtisch löse, surfe ich im Internet, lese was Spannenderes als Luther oder arbeite an ganz kleinen Projekten.

Der "Spaziergang zwischen den Feldern" aka "Tollwütiges Kind mit Straßenmalkreide"


Zum Beispiel habe ich die Sunshine Baby Vest wieder aufgeribbelt, weil ich mir beim besten Willen kein Baby in dieser Farbexplosion, die in grün-rosa endet, vorstellen will. Wieder was gelernt beim Spinnen. Das Garn wird jetzt liebevoll zu Babymützchen recyclet. Ich finde, als Mütze geht das alles noch. Mützen dürfen bunt sein. Aber als richtiges Kleidungsstück war's wirklich grenzwertig :D





24.8.12

Sommerfreuden

Nö, der Titel ist ironisch. Meine Freude beschränkt sich auf's Schlafengehen in letzter Zeit. Denn meine Tage sind ausgefüllt mit Bibelkundelernen (diesmal MUSS es klappen) und arbeiten, weil grade Not am Mann ist und viele Kollegen Urlaub haben. Trifft sich ganz hervorragend. Geld brauch ich nämlich auch, wenn wir uns dieses Jahr noch unseren großen Traum vom eigenen Auto (... aber nicht irgendeins!) erfüllen wollen.

Auf den Nadeln ist gerade der Papagei im Kamin, der zu Socken für die Mama vom Liebsten wird.


Die Farben sind irgendwie ganz anders als erwartet, gewöhnungsbedürftig, aber nicht schlecht. Ich hoffe, sie freut sich darüber. Eigentlich sollten die schon morgen fertig sein und einem Bruder vom Liebsten mitgegeben werden, aber da beim ersten Socken noch die Spitze fehlt und der zweite gänzlich inexistent ist, glaube ich nicht, dass ich heute Abend nach Feierabend noch so viel stricken kann oder will, dass das morgen was wird mit der Übergabe. Naja, der Herbst ist ja auch noch nicht ganz da, ein bisschen Zeit hat's ja noch.

Ansonsten arbeite ich gerade an einem weiteren Sockenrezept für euch. Es wird wieder streifig, so viel kann ich verraten :) Streifen sind einfach genial, oder? :)

20.8.12

Sommerhäkeleien

Ja, ich wunder mich auch über mich selbst: Ich habe wieder zur Häkelnadel gegriffen!

Allerdings nur gezwungenermaßen :)


Aber die Quälerei ist es definitiv wert. Die Sommerfarben sind wunderbar erfrischend, ich liebe Streifen und sowieso wird der Brotkorb ganz grandios schön :)

13.8.12

Von zu großen Erwartungen und vom Nähen

Pfft. Ich kann mich nicht mehr davor drücken. Ich werde diese Vorhänge nähen müssen.

Meine bisherigen Näherfolge sind eher mäßig gewesen, auch wenn mir das Verarbeiten von Stoffen, das Kombinieren von Farben und Formen und das Nähen von Nützlichem total viel Spaß macht. Bisher kann ich ein paar einfache Einkaufsbeutel, zwei Häkelnadelrollen, ein Körnerkissen samt Bezug und ein paar kleine Beutelchen vorweisen. Super. Und dann soll ich jetzt mehr als 3m Stoff verarbeiten, der nicht ganz günstig war. Ich bin begeistert. Natürlich ist das nichts weiter als geradeaus nähen, aber wenn ich's vermassel, sieht's blöd aus und ich ärger mich unendlich doll.

Abgesehen von meinen winzigen Erfölgchen habe ich schon so lange nicht mehr genäht. Meine Maschine ist irgendein olles Quelle-Modell aus den endenden 70ern, mit der mein Opa wohl ziemlich viel gearbeitet hat. Sie kann ja auch eigentlich alles, was man als blutiger Anfänger braucht. Aber trotzdem hab ich keine Muße, endlich wieder zu üben.


Die Stöffchenkiste ist herausgeholt.... Ich werde mich wohl nicht drücken können...

10.8.12

[Fertig] Braided Longies

Da ist dann doch noch etwas aus dem auf den ersten Blick ungeliebten Knäul geworden!


Nämlich diese niedlichen Babylongies!





Das Stricken war ganz einfach, aber nicht langweilig. Und das Zopfen fiel mir auch gar nicht schwer, obwohl es der erste richtige Versuch war :) Die Farben sind immer noch nicht meine Favoriten, aber kombiniert mit einem schlichten Oberteil sieht die Hose bestimmt supersüß aus :)



9.8.12

[Fertig] Eire Cowl

Der Sommer ist ja leider auch nicht mehr das, was er mal war :D Zumindest abends wird's manchmal richtig kalt und hier an der Küste schon mal ungemütlich windig. Da kommt mir der Cowl doch gerade recht :)


Aus diesem selbstgefärbten Strang...



wurde dieser Cowl. Schmuseweich und jetzt schon ein Lieblingsstück :)



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...